Oh Maui!

Meine Zeit auf Maui kann ich heute schwer in Worte fassen. Sie war einfach perfekt.

Ich habe die Tage im Aloha Surf Hostel in Paia verbracht. Dies ist wohl das beste Hostel in dem ich jemals gewesen bin. Ein Highlight ist die riesige, bequeme Couch im Aufenthaltsraum. Dieser habe ich bestimmt gut 1/3 meiner Zeit gewidmet und kann immer noch nicht nachvollziehen, warum mir einige Leute belustigt dabei zugesehen haben!? 

Das Hostel ist gefüllt mit wunderbar entspannten Menschen, mit welchen ich mir morgens das Pancakefrühstück schmecken und abends bei einem Bier den Tag Revue passieren lassen habe. 

Auch der Ort Paia hat mich sofort in seinen Bann gezogen. 

Ich habe den großen Traum irgendwann einmal mein eigenes kleines Surfcafé (oder vielleicht doch ein Hostel) in Strandnähe zu betreiben und nun befand ich mich auf einmal in meinem Gründerparadies. Es wimmelt dort nur so von liebevollen Cafés und kleinen Läden mit Strandaccessoires. Auf dem Weg vom Hostel zum Strand konnte ich jedes Mal neue inspirierende Eindrücke sammeln. 

Ich habe die Tage meistens einfach auf mich zukommen lassen. Fühlte ich mich nach dem ersten Kaffee noch nicht bereit dazu etwas zu unternehmen, habe ich mich mit einem Zweiten wieder auf die Couch zurückgezogen und noch eine Weile die Seele baumeln lassen. Vermutlich war ich selbst in Fiji nicht so faul, aber ich konnte nicht anders und habe diese Gelassenheit auch einfach zu sehr genossen. 

Mir war jedoch zu jeder Zeit bewusst, dass ich nur wenige Tage zur Verfügung habe und somit habe ich auch ein wenig was von der Insel erkundet. 

Angefangen habe ich mit der Road to Hana. Über 54 one-lane bridges geht es die kurvenreiche Straße entlang der Küste vorbei an Wasserfällen und durch den Regenwald zu dem Ort Hana. Hier ist definitiv der Weg das Ziel, da der Ort Hana nicht viel zu bieten hat. 

Steinofenpizza auf Gingerblättern

 

Was auf der ToDo Liste auch nicht fehlen sollte ist der Haleakala Crater. Für uns ging es zum Sonnenuntergang auf den 3.300m hohen Crater. Bei winterlichen 5 Grad haben wir uns das Spektakel über den Wolken angesehen und das Frieren hat sich am Ende mehr als gelohnt.

Am Big Beach an der Westküste Mauis hatte ich es dann mit 2-2,5 Meter hohen Wellen zu tun. Als ich meinen begeisterten Blick von den kristallklaren Gewalten abwenden konnte, habe ich anschließend etwas weiter draußen im Meer Wale bei ihrer Wanderung beobachtet. 

Nicht unweit vom Big Beach befindet sich der Little Beach, an welchem jeden Sonntag eine Hippie Party stattfindet. Unbekleidet tanzen die Menschen dort voller Lebensfreude (leider oftmals durch künstliche Einwirkungen) zu Trommelmusik um ein Lagerfeuer. Ich ordne dies unter die Kategorie „Dinge, die man mal gesehen haben kann, aber nicht muss“ ein. 😉

Der letzte Ausflug lehrte mich dann noch das Schnorcheln. Nachdem ich mich einmal zurecht gefunden hatte, ging es vorsichtig über Korallenriffe, ab und an kreuzte auch ein bunter Fisch meinen Weg. Leider habe ich im Wasser keine Schildkröte erspäht, jedoch durfte ich diese schon zuvor am Strand bestaunen. 

Es fällt mir im Moment noch schwer auf Oahu anzukommen. Diese Woche auf Maui war einfach so wie sie war mit all den tollen Menschen vom Anfang bis zum Ende perfekt. Ich habe zum ersten Mal nicht mehr die Sehnsucht nach zuhause gespürt. Ich habe mich in dieser Umgebung perfekt aufgehoben gefühlt und wäre gerne noch eine Weile dort geblieben. 

Ich weiß, dass dies derzeit nicht meinem realen Leben entspricht und ich weiterziehen muss, aber vielleicht gewinne ich ja irgendwann in der Greencard Lotterie… 

Hangloose

Eure Claudi

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Oh Maui!

  1. Mone schreibt:

    Liebe Claudi, ich freue mich riesig das dir Maui so gut gefallen hat. Wir waren j a vor 5 Jahren auch auf dieser traumhafen Insel für 10 Tage. Ich wollte dir auch die Road to Hana empfehlen, wollte aber nicht so Oberlehrerhaft erscheinen. Ich war aber auch total von deinen Bildern und erzählungen von Kaui so begeistert das ich dachte da muß ich auch unbedingt hin.
    Vieleich können wir uns ja nochmal austauschen wenn du wieder da bist, 2019 wollen wir mit Emil nach neuseeland!!
    Ganz viel Spaß noch tolle Eindrücke das wünsche ich dir von Herzen.
    Ganz liebe Grüße von Tante Mone

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s